Translation(s): English - Español - Deutsch - Français - Italiano - Русский


Was ist MATE?

MATE Desktop Environment Logo - CC BY-SA

Die MATE-Desktopumgebung ist die Weiterführung von GNOME 2 und bietet eine intuitive und attraktive Desktopumgebung mit traditionellen Metaphern für Linux und andere Unix-artige Betriebssysteme. Das Projekt wurde im Jahr 2011 vom Arch Linux-Nutzer Perberos gestartet und seitdem für mehr und mehr Distributionen verfügbar gemacht. Genauere Informationen zur Geschichte und den bisherigen Veröffentlichungen von MATE finden sich im offiziellen MATE-Blog.

Der Name MATE leitet sich, entgegen der englisch anmutenden Schreibweise, vom Mate-Strauch ab, aus dessen Blättern das Getränk Mate hergestellt wird.

MATE in Debian

Der MATE-Desktop ist seit Debian wheezy paketiert: wheezy (backports), jessie, testing (stretch) und unstable. Im Fall von wheezy muss das backports-Repositorium wie in der backports-Dokumentation beschrieben aktiviert werden. Nach dem aktivieren von backports müssen die Paketquellen aktualisiert werden.

Versionen

Weitere Informationen sind über den entsprechenden Eintrag im Debian-Paket-Tracker einsehbar.

Anwendungen

Die MATE-Desktopumgebung bringt einige nützliche Anwendungen wie einen Dateimanager, einen Bildbetrachter oder einen Texteditor mit. Diese wurden von den alten GNOME-2-Anwendungen geforkt, z.B. stammt Caja vom GNOME-Dateimanager Nautilus ab.

Caja

caja.png

Caja ist der offizielle Dateimanager für den MATE-Desktop. Sie können mit ihm Ihr Dateisystem durchstöbern, sowohl lokal als auch im Netzwerk, eine Dateivorschau ansehen oder Dateien in den dazugehörigen Anwendungen ausführen. Caja ist ebenfalls für die Symbole auf dem Desktop zuständig. Caja ist ein Fork von Nautilus und bietet wesentlich mehr Funktionen als die momentanen GNOME-Versionen von Nautilus. Beispielsweise kann in Caja ein nützlicher Zwei-Listen-Modus aufgerufen und ein Hintergrundbild gesetzt werden.

Pluma

pluma.png

Pluma ist ein Texteditor die die meisten Standardfunktionen eines Texteditors unterstützt. Darüber hinaus bietet Pluma noch einige weitere Funktionen an, z.B. können Sie mehrere Dateien gleichzeitig in verschiedenen Tabs bearbeiten, die Syntax von Quellcode markieren lassen, Dateien drucken und vieles mehr. Pluma kann sehr viele internationale Zeichensätze durch seine UTF-8-Unterstützung bearbeiten. Pluma ist ein Fork von Gedit.

Eye of MATE

eom.png

EOM oder Eye of MATE ist ein einfacher Bildbetrachter für den MATE-Desktop unter Nutzung der gdk-pixbuf-Bibliothek. Er kann mit sehr großen Bildern umgehen und unter konstantem Speicherverbrauch zoomen und scrollen. Seine Ziele sind Einfachheit und Standardkonformität. Eye of MATE ist ein Fork von Eye of GNOME.

Atril

pluma.png

Atril ist ein einfacher Betrachter für mehrseitige Dokumente. Mit ihm können Sie ?PostScript(PS)-, Encapsulated-?PostScript(EPS)-, DJVU-, DVI-, XPS- und Portable-Document-Format(PDF)-Dateien betrachten. Wenn es vom jeweiligen Dokument unterstützt wird, kann der Text auch durchsucht und kopiert werden, mittels Links navigiert und durch Lesezeichen strukturiert werden. Atril ist ein Fork von Evince. Entgegen seinem GNOME-Konterpart setzt Atril auf klassische Fensterdekorationen und nicht aus Client-Side-Decorations. Daher lässt sich die Anwendung auch gut auf anderen GTK-basierten Desktop-Umgebungen wie Xfce oder LXDE einsetzen.

Engrampa

engrampa.png

Engrampa ist Archivverwaltung für den MATE-Desktop. Sie können Archive erstellen, betrachten und verändern sowie einzelne Dateien öffnen und entpacken. Engrampa ist ein Fork von File Roller.

MATE Terminal

terminal.png

MATE Terminal ein Terminalemulator für den Zugriff auf eine UNIX-Shell. Sie können jede für VT102-, VT220-, und xterm-Terminals erstellte Anwendung ausführen. MATE Terminal unterstützt mehrere Terminals in einem Fenster (Tabs) und verschiedene Einstellungsprofile. MATE Terminal ist ein Fork von GNOME Terminal.

Optionen

In Debian gibt es vier Möglichkeiten um MATE zu installieren:

Installation

Beschreibung

MATE (full + extras)

mate-desktop-environment-extras

Dies installiert die komplette MATE-Desktopumgebung einschließlich einiger Extrakomponenten.

MATE (full)

mate-desktop-environment

Dies installiert die gesamte MATE-Desktopumgebung.

MATE (core)

mate-desktop-environment-core

dies ist eine minimale MATE-Installation
(Alle Endnutzeranwendungen müssen manuell installiert werden). Die obigen Pakete hängen hiervon ab.

MATE-Task (full + Debian-typische Anwendungen)

task-mate-desktop

Über dieses Paket wird das Meta-Paket mate-desktop-environment in Verbindung mit einigen Anwendungen installiert, die Nutzerinnen und Nutzer eines Debian-Desktops vermutlich bei einer Neuinstallation erwarten. Diese Option ist über tasksel im Debian-Installer verfügbar. Weitere Werkzeuge für den MATE-Desktop, die sich über mate-desktop-environment-extras installieren ließen, werden so nicht mitinstalliert.

Wenn MATE die einzige grafische Desktopumgebung ist muss noch ein Display-Manager wie z.B. GDM oder LightDM installiert werden.

MATE in einem bereits eingerichteten System installieren

Optional: Wenn zuerst GNOME und dessen Abhängigkeiten entfernt werden sollen:

aptitude purge `dpkg --get-selections | grep gnome | cut -f 1`
aptitude -f install
aptitude purge `dpkg --get-selections | grep deinstall | cut -f 1`
aptitude -f install

Um MATE zu installieren:

MATE (full + extras)

apt-get install mate-desktop-environment-extras

MATE (full)

apt-get install mate-desktop-environment

MATE (core)

apt-get install mate-desktop-environment-core

Konfiguration

Die meisten Einstellungen können mittels der GUI-Werkzeuge von MATE getätigt werden. Der Ort, an dem diese gefunden werden können, hängt von der Version ab, aber die Standardwerkzeuge beinhalten Netzwerk, Themen, Sounds und vieles mehr. Es ist ebenfalls möglich die Einstellungen in der Kommandozeile mittels gconftool-2(1) zu bearbeiten.

  • {i} In den aktuellen Debianpaketquellen fehlt die MATE-Benutzerhilfe.

Siehe auch


CategoryDesktopEnvironment