Pressemappe zur Veröffentlichung in den Medien über die Veröffentlichung von 5.0.

Die Pressemappe enthält folgende Teile:

  1. Eine allgemeine Pressemitteilung über die Verfügbarkeit von Skolelinux 5.0 mit Ansprechpartnern für Medien aus fünf Ländern und allgemeinen Informationen.
  2. Zitate von Nutzer-, Beta-Testern, Entwicklern und Medien-Kontakten.
  3. Bitte fügen Sie Bilder und Screenshots der Nutzer von Desktop und Anwendungen ein? <fixme: bitte Bilder empfehlen>

Die Pressemappe ist in Englisch und anderen Sprachen verfügbar. <fixme: add them when we have them> online at http://wiki.debian.org/DebianEdu/PressReleases/

Medien Information

Dies ist die frei verfügbare Pressemappe über Debian Edu ("5.0.4+edu0"), das eine Debian Pure Blends Linux Distribution basierend auf Debian 5.0.4 ("Lenny") ist.

Bei Fragen zu der "Pressemappe" oder jeglichem Inhalt darin, kontaktieren Sie bitte die Debian-Edu Medien Kontakte, die Sie hier finden können: http://wiki.debian.org/DebianEdu/PressReleases/PressPackage_5.0/German

1: Pressemitteilung

Debian-Edu: Skolelinux 5.0 verfügbar zum kostenlosen Download!

* Oslo, Hamburg, Badajoz, Tokio, Taipeh - February 8, 2010

Skolelinux 5.0 ist fertig. Dies ist eine Community Veröffentlichung mit umfassender Unterstützung von regionalen and nationalen Projekten in Norwegen, Deutschland, Spanien, Dänemark, Taiwan, Japan und anderen Orten. Skolelinux ist Debian für die Bildung, erstellt durch das Debian Edu Team.

Mehrere andere Projekte haben zusätzliche Funktionalitäten zu Skolelinux beigetragen, um es sowohl für die lokalen und die internationalen Bedürfnisse abzustimmen. Skolelinux kann in mehr als 50 Sprachen installiert werden.

Screenshots und Downloads

Skolelinux Developers

Was ist in der Standard-Installation neu:

Skolelinux wird nun an vielen Schulen in Gemeinden, Regionen und Ländern in Europa, Asien und Südamerika eingesetzt. Es wird von 250.000 Schülern und Lehrern an 200 Schulen in Extremadura verwendet. Die deutschen Länder Rheinland-Pfalz und Hamburg bieten Skolelinux für ihre Schulen an. Der indische Bundesstaat Karnataka gründet sein ICT@School Projekt auf Skolelinux. Das Debian Edu Team kooperiert ebenso mit der Debian basierten Linux Educacionale Distribution, die von mehr als 30 Millionen Schülern in brasilianischen Schulen verwendet wird.

Unternehmenslösung

Skolelinux wurde entworfen, um für Millionen von Schülern extrem stabil zu sein. In vielen Ländern, unterhält der Bildungsbereich mehr Computer, als jeder andere Bereich der Regierung. Bei der Unterstützung Zehntausender oder Millionen von Nutzern, Bleeding Edge Software ist keine Option. Die mit Skolelinux installierte Software wurde handverlesen und ist immer mit dem Hintergrund der Stabilität konfiguriert.

Skolelinux baut auf Debian auf, das einen 2-3 Jahres Veröffentlichungs Zeitraum und eine erweiterte Periode für Sicherheitsupdates hat. Debian ist die umfangreichste und rigorosest getestete GNU/Linux Distribution auf dem Markt. Es ist das populärste Server System in deutschen Unternehmen und die Basis für Maemo, Nokia's mobile PC Plattform, die auf N900 benutzt wird. Da es aus Debian gebaut ist, verspricht Skolelinux Stabilität und niedrige Wartungskosten.

Das neueste Skolelinux hat geringere Hardware Anforderungen als proprietäre Alternativen. Anstatt auf neuere Hardware aufrüsten zu müssen wenn ein proprietärer Anbieter sein Betriebssystem erneuert, können Schulen ihre Hardware-Lebenszeit auf 5-8 Jahre unter Skolelinux erweitern. Dies erlaubt Schulen, mit Skolelinux doppelt so viele Computer zu betreiben. Aufgrund der geringeren Hardware-Anforderungen und den Null-Lizenz-Kosten können Schulen doppelt so viele Maschinen mit Skolelinux erwerben.

Aufgrund seiner Stbilität, Unternehmens-Merkmalen und den möglichen plattenlosen Arbeitsstationen, halbiert Skolelinux die Betriebssystemkosten, verglichen mit jeder anderen Desktop Alternative in Schulen. Die Software ist von Lehrern und Computer-Bildungsexperten handverlesen. Übereinstimmend mit den Erfahrungen der Betreiber von 80.000 Computern in Extramedura, Spanien, betragen die jährlichen Kosten zum Betrieb einer Arbeitsstation weniger als 50.- €. Wir empfehlen durch Skolelinux zentralisierte Wartung, die vielleicht 4-8 Stunden pro Woche für 50-100 Arbeitsstationen und 320 Benutzer an einer Schule beträgt. Dies kann durch zentralisierte Wartung durch die Skalierbarkeit von Skolelinux weiter reduziert werden.

Einige Computer Abteilungen argumentieren für eine Null-Wartungs-Lösung an Schulen, mit der Behauptung, dass Computer mit proprietären Systemen keine Wartung benötigten. Unglücklicherweise haben solche Schulen nach ein paar Wochen keine benutzbaren Computer mehr. Mit 5-10 verschiedenen Computerbenutzern am Tag, die an einem Computer jeden Tag arbeiten, ist es nur eine Frage von Wochen oder Tagen, wann proprietäre Software aufhört zu funktionieren - destruktive Schüler, Schadsoftware oder Viren machen die Maschinen unbenutzbar. Arbeitskraft und Unternehmenslösungen im Konfigurationsmanagement wird dann benötigt, um solche Maschinen wieder herzustellen. Ein unbeaufsichtigtes Skolelinux System wird für Monate arbeiten. Wir kennen Schulen, die Skolelinux für Jahre ungewartet laufen haben.

Auch wenn Skolelinux stabil auf einem robusten Netzwerk läuft, ist es nicht gut die Wartung zu vernachlässigen. Skolelinux sollte professionell betreut werden, selbst wenn es weniger gewartet werden muß, als proprietäre Lösungen. Regelmäßige Wartung von Hardware, Software und Diensten ist zwingend, wenn man sichere und akzeptable Computer-Dienste in Schulen anbietet.

Es ist nicht genug, Hardware und ein Computernetzwerk in Schulen installiert zu bekommen. Da bleibt auch die Frage der bildungsbezogenen Nutzung. Eine Gemeinde muß in Beides investieren, Systemwartung und bildungsbezogene Ausbildung. Lehrer brauchen eine Ausbildung in der Einbindung von Computern bei der Unterrichtung von Mathematik, Geschichte usw. Ein Hauptnutzen von Skolelinux ist, das geringe Anschaffungs- und Wartungskosten einen Teil des Budgets für die Ausbildung von Lehrern im Umgang mit Computern freigeben.

In Zukunft

2: Zitate

"Es ist einfach zu warten. Wir hatten ein paar wenige Anlaufschwierigkeiten, aber überraschenderweise wenig", sagte Monica Larssen, IT co-ordinator/ advisor in Harstad municipality.

"Nach wenigen Anlaufschwierigkeiten ist Skolelinux nun stabil. Es ist für mich als IT co-ordinator sehr einfach, es zu warten", sagt Astri Sletteng, IT co-ordinator in der Ankenes und Håkvik Schule in der Gemeinde Narvik.

"Wir werden wahrscheinlich in der Lage sein, die Ziele der 'Knowledge Promotion Reform' durch Skolelinux zu erreichen.", sagt Schuldirektorin Heidi Olsen Sværd von der Håvik Schule in der Narvik Gemeinde.

Über Skolelinux

Skolelinux ist eine vollständige und komplette Softwarelösung, maßgeschneiderd auf die Bedürfnisse von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Es bietet ein komplettes System vom zentralen Server mit allen Diensten die in der Schule benötigt werden bis hin zum Arbeitsplatz, den die Schüler in den Klassen benötigen. Skolelinux arbeitet out of the box, ohne trickreiches Setup um leistungsfähig zu sein. Skolelinux bietet:

Skolelinux ist das Ergebnis der Arbeit des Debian Edu Projekts. Debian Edu ist ein offizieller Teil von Debian, und Skolelinux ist ein "Debian Pure Blend". Es ist an vielen oder gar allen Schulen in Gemeinden, Regionen und Städten in Europa, Asien und Süd Amerika installiert. Die aktivsten Entwickler sind in Spanien, Deutschland, Norwegen, Dänemark, Israel, Taiwan, Japan, Italien, Frankreich, Nikaragua, El Salvador, Thailand und Australien.

<fixme: perhaps provide some links to large installations/institutions for reference>

Kontakt Informationen

<please: confirm this list>

Für mehr Informationen über Debian-Edu/Skolelinux schauen Sie bitte auf unsere Webseite unter:

Download:

Handbuch, aktuellste Version:

Manual, Translations: http://maintainer.skolelinux.org/debian-edu-doc/

Eine komplette Liste von Verbesserungen ist verfügbar unter: http://wiki.debian.org/DebianEdu/ReleaseNotes

Eine komplette Liste mit Mermalen: http://wiki.debian.org/DebianEdu/Documentation/Lenny/Features