Differences between revisions 15 and 16
Revision 15 as of 2010-02-08 11:16:13
Size: 14162
Comment:
Revision 16 as of 2010-02-08 11:38:30
Size: 14276
Comment:
Deletions are marked like this. Additions are marked like this.
Line 61: Line 61:
Due to its stability, enterprise features and diskless workstation option, Skolelinux cuts the operating costs in half compared to any other desktop alternative in schools. The software is hand-picked by teachers and experts on computers in education. According to maintainers of 80.000 computers in Extramedura, Spain, the annual personnel costs to run a workstation is less than 50 Euro. We recommend centralized maintenance with Skolelinux, which might take 4-8 hours a week for 50-100 workstations and 320 users at a school. This could be reduced by centralised maintenance, due to the scalability of Skolelinux. Aufgrund seiner Stbilität, Unternehmens-Merkmalen und den möglichen plattenlosen Arbeitsstationen, halbiert Skolelinux die Betriebssystemkosten, verglichen mit jeder anderen Desktop Alternative in Schulen. Die Software ist von Lehrern und Computer-Bildungsexperten handverlesen. Übereinstimmend mit den Erfahrungen der Betreiber von 80.000 Computern in Extramedura, Spanien, betragen die jährlichen Kosten zum Betrieb einer Arbeitsstation weniger als 50.- €. Wir empfehlen durch Skolelinux zentralisierte Wartung, die vielleicht 4-8 Stunden pro Woche für 50-100 Arbeitsstationen und 320 Benutzer an einer Schule beträgt. Dies kann durch zentralisierte Wartung durch die Skalierbarkeit von Skolelinux weiter reduziert werden.

Pressemappe zur Veröffentlichung in den Medien über die Veröffentlichung von 5.0.

Die Pressemappe enthält folgende Teile:

  1. Eine allgemeine Pressemitteilung über die Verfügbarkeit von Skolelinux 5.0 mit Ansprechpartnern für Medien aus fünf Ländern und allgemeinen Informationen.
  2. Zitate von Nutzer-, Beta-Testern, Entwicklern und Medien-Kontakten.
  3. Bitte fügen Sie Bilder und Screenshots der Nutzer von Desktop und Anwendungen ein? <fixme: bitte Bilder empfehlen>

Die Pressemappe ist in Englisch und anderen Sprachen verfügbar. <fixme: add them when we have them> online at http://wiki.debian.org/DebianEdu/PressReleases/

Medien Information

Dies ist die frei verfügbare Pressemappe über Debian Edu ("5.0.4+edu0"), das eine Debian Pure Blends Linux Distribution basierend auf Debian 5.0.4 ("Lenny") ist.

Bei Fragen zu der "Pressemappe" oder jeglichem Inhalt darin, kontaktieren Sie bitte die Debian-Edu Medien Kontakte, die Sie hier finden können: http://wiki.debian.org/DebianEdu/PressReleases/PressPackage_5.0/German

1: Pressemitteilung

Debian-Edu: Skolelinux 5.0 verfügbar zum kostenlosen Download!

* Oslo, Hamburg, Badajoz, Tokio, Taipeh - February 8, 2010

Skolelinux 5.0 ist fertig. Dies ist eine Community Veröffentlichung mit umfassender Unterstützung von regionalen and nationalen Projekten in Norwegen, Deutschland, Spanien, Dänemark, Taiwan, Japan und anderen Orten. Skolelinux ist Debian für die Bildung, erstellt durch das Debian Edu Team.

Mehrere andere Projekte haben zusätzliche Funktionalitäten zu Skolelinux beigetragen, um es sowohl für die lokalen und die internationalen Bedürfnisse abzustimmen. Skolelinux kann in mehr als 50 Sprachen installiert werden.

Screenshots und Downloads

Skolelinux Developers

Was ist in der Standard-Installation neu:

  • Skolelinux basiert auf Debian 5.0 "Lenny" und ist deshalb mit LSB 3.2 kompatibel, benutzt Kernel 2.6.26, KDE 3.5.10 und GNOME 2.22.2. Das ?LinEx GNU/Linux basierte Bildungs-Projekt von Extremadura in Spanien ist nun mit Debian Edu zusammengeführt.

  • Der GNOME Desktop wird nun zusätzlich zu KDE unterstützt.
  • Verbesserter Schüler-Desktop mit Lernsoftware-Verknüpfungen zu GCompris, Kalzium, KGeography, KMplot, KStars, Stopmotion und der OpenOffice Suite.

  • Verbesserte LTSP-Server Konfiguration:
    • Neben den traditionellen Thin Clients sind plattenlose Arbeitsstationen jetzt auch 'out of the box' unterstützt.
    • Das neue anpassbare PXE Start-Menü erlaubt es plattenlosen Arbeitsstationen über das Netzwerk zu booten, von lokalen Medien zu starten oder eine angepasste Installation durchzuführen.
    • Plattenlose Arbeitsstationen erhalten ihr Betriebssystem und die Anwendungssoftware von dem Server und führen sie dann auf der lokalen Maschine aus. Jede Software kommt vom Server anstatt den lokalen Festplatten. Das bedeutet, Software kann einfach auf dem Server für viele Clients installiert und gewartet werden.
  • Die Dokumentation wurde weiter verbessert und von Englisch nach Deutsch, Italienisch und Norwegisch übersetzt. Unvollständige Übersetzungen sind für Spanisch, Französisch und Chinesisch verfügbar. Bitte helfen Sie bei der Übersetzung in ihre Muttersprache oder bei der Überprüfung des englischen Originals!
  • Verbessertes und vereinfachtes Benutzer- und Maschinen-Administrations Werkzeug LWAT (LDAP Web-based Administration Tool).
  • Verbesserte Browser Plug-in Unterstützung mit freien Softwareprodukten wie Gnash, Java und anderen Plug-ins.
  • PulseAudio zusätzlich neben ALSA und OSS Sound System sorgen für verbesserte Audio- und Multimedia-Leistung auf Arbeitsstationen und plattenlosen Arbeitsstationen.

  • Verbessertes Maschinen- und Netzwerkmonitoring Setup, dass jetzt den Status aller zum Netzwerk hinzugefügten Maschinen automatisch meldet.
  • Und viele kleine Änderungen mehr. <fixme: should a link to the http://wiki.debian.org/DebianEdu/Documentation/Lenny/Features or rather its copy on http://maintainer.skolelinux.org/debian-edu-doc/en/debian-edu-lenny-manual.html#$proper_anchor or be linked here?)

Skolelinux wird nun an vielen Schulen in Gemeinden, Regionen und Ländern in Europa, Asien und Südamerika eingesetzt. Es wird von 250.000 Schülern und Lehrern an 200 Schulen in Extremadura verwendet. Die deutschen Länder Rheinland-Pfalz und Hamburg bieten Skolelinux für ihre Schulen an. Der indische Bundesstaat Karnataka gründet sein ICT@School Projekt auf Skolelinux. Das Debian Edu Team kooperiert ebenso mit der Debian basierten Linux Educacionale Distribution, die von mehr als 30 Millionen Schülern in brasilianischen Schulen verwendet wird.

Unternehmenslösung

Skolelinux wurde entworfen, um für Millionen von Schülern extrem stabil zu sein. In vielen Ländern, unterhält der Bildungsbereich mehr Computer, als jeder andere Bereich der Regierung. Bei der Unterstützung Zehntausender oder Millionen von Nutzern, Bleeding Edge Software ist keine Option. Die mit Skolelinux installierte Software wurde handverlesen und ist immer mit dem Hintergrund der Stabilität konfiguriert.

Skolelinux baut auf Debian auf, das einen 2-3 Jahres Veröffentlichungs Zeitraum und eine erweiterte Periode für Sicherheitsupdates hat. Debian ist die umfangreichste und rigorosest getestete GNU/Linux Distribution auf dem Markt. Es ist das populärste Server System in deutschen Unternehmen und die Basis für Maemo, Nokia's mobile PC Plattform, die auf N900 benutzt wird. Da es aus Debian gebaut ist, verspricht Skolelinux Stabilität und niedrige Wartungskosten.

Das neueste Skolelinux hat geringere Hardware Anforderungen als proprietäre Alternativen. Anstatt auf neuere Hardware aufrüsten zu müssen wenn ein proprietärer Anbieter sein Betriebssystem erneuert, können Schulen ihre Hardware-Lebenszeit auf 5-8 Jahre unter Skolelinux erweitern. Dies erlaubt Schulen, mit Skolelinux doppelt so viele Computer zu betreiben. Aufgrund der geringeren Hardware-Anforderungen und den Null-Lizenz-Kosten können Schulen doppelt so viele Maschinen mit Skolelinux erwerben.

Aufgrund seiner Stbilität, Unternehmens-Merkmalen und den möglichen plattenlosen Arbeitsstationen, halbiert Skolelinux die Betriebssystemkosten, verglichen mit jeder anderen Desktop Alternative in Schulen. Die Software ist von Lehrern und Computer-Bildungsexperten handverlesen. Übereinstimmend mit den Erfahrungen der Betreiber von 80.000 Computern in Extramedura, Spanien, betragen die jährlichen Kosten zum Betrieb einer Arbeitsstation weniger als 50.- €. Wir empfehlen durch Skolelinux zentralisierte Wartung, die vielleicht 4-8 Stunden pro Woche für 50-100 Arbeitsstationen und 320 Benutzer an einer Schule beträgt. Dies kann durch zentralisierte Wartung durch die Skalierbarkeit von Skolelinux weiter reduziert werden.

Some computer departments argue for a zero-maintenance policy in schools, stating that computers with proprietary systems don't need maintenance. Unfortunately such schools don't have any usable computers after a couple of weeks. When having 5-10 different students using a computer each day, it's just a matter of weeks or even days until proprietary software stops working - destructive students, malware or viruses making the machines useless. Manpower and enterprise configuration management are needed to restore such machines. An unmaintained Skolelinux system might work for a month or two. We have encountered schools running unmaintained Skolelinux for years.

Even if Skolelinux is stable when run on a solid network, it is unwise to skip maintenances. Skolelinux should be maintained professionally, even if it needs less maintenance than proprietary solutions according to school authorities. Regular maintenance of hardware, software and services is mandatory when providing safe and acceptable computer services in schools.

It's not enough getting hardware and a computer network installed in schools. There is also the question of educational use. A municipality needs to invest both in system maintenance and educational training. Teachers need training on how to include computers when teaching math, natural science, history and so forth. A major benefit with Skolelinux, is that low acquisition and maintenance costs free more of the budget for training teachers in computer literacy.

Going forward

  • The next milestone is a pointrelease, 5.0.4+edu1, around mid-March 2010, with updates to the documentation and its translations as well as some important bugfixes.
  • The next further milestone of Skolelinux development includes the introduction of major new features and aims at release simultaneously with Debian Squeeze, which is currently scheduled for the second half of 2010. The Squeeze-based release (6.0.0+edu0) will include the Sugar desktop, an upgrade to KDE 4 and shall provide alternatives desktop environments for netbooks.
  • Full support for social desktop features. Both Sugar Desktop and KDE 4 have built-in social desktop features. Sugar Desktop enables a journal where students can track their activities. Both Sugar and KDE 4 include online friend to friend and group communication for sharing content, tasks and activities. With exiting applications such as Turtle Art for simulations and Tam Tam for making music, students can explore, learn and grow.

2: Quotes

"It is easy to maintain. We have had a few startup problems, but surprisingly few", Monica Larssen, IT co-ordinator/ advisor in Harstad municipality says.

"After a few startup problems Skolelinux is now stable. It is very easy for me to maintain as a IT co-ordinator", says Astri Sletteng, IT co-ordinator at Ankenes and Håkvik school in Narvik municpality.

"We will most likely be able to reach the goals of The Knowledge Promotion Reform because of Skolelinux.", says principal Heidi Olsen Sværd at Håvik school in Narvik municipality.

About Skolelinux

Skolelinux is a complete software solution tailored to the needs of schools and other educational institutions. It provides a complete system, from the central server running all the services the school needs, to the desktop software students use in class. Skolelinux works out of the box, with no tricky setting up to perform. Skolelinux provides:

  • Full support for networked thin clients, diskless workstations, workstations and laptops. With diskless workstations users get full PC functionality combined with the maintenance level of thin clients. Sound, video, USB memory sticks and DVDs are supported. A new start up screen also allows local installation over PXE.
  • Skolelinux has over 80 applications selected for educational use, available in over 50 languages. Many new applications have been introduced in addition to popular classics such as !GCompris, KDE Edu, Firefox (branded as Iceweasel) and OpenOffice.org.

  • Installation is a breeze. You can install Skolelinux from a network install CD or from a single DVD supporting several processor architectures (i386, PowerPC and AMD64). Skolelinux still has low hardware requirements. A diskless workstation runs nicely with 256 MB of RAM, local swap and a 800 MHz processor, though we recommend slightly more powerful specifications for multimedia use.
  • Skolelinux is free software. The primary goal is to provide schools and students with every building block of a computer system. By providing an easy to use system, which also includes source code, students can study the software, learn and create with it. We emphasise learning by doing. Students can grow and excel by participation and sharing knowledge. The software has no restrictions on use, copying or learning.
  • Several regions and states run and maintain Skolelinux centrally by commercial service providers or public employees. Smaller installations at single schools can be maintained part-time by a teacher with no particular training. Reports from commercial and public installations suggest that diskless workstations require half the maintenance costs compared to any ordinary desktop alternative.

Skolelinux is the result of the work of the Debian Edu project. Debian Edu is an official part of Debian, and Skolelinux is a "Debian Pure Blend". It is installed at many or all of the schools in municipalities, regions and cities throughout Europe, Asia and South America. The most active developers are in Spain, Germany, Norway, Denmark, Israel, Taiwan, Japan, Italy, France, Nicaragua, El Salvador, Thailand and Australia.

<fixme: perhaps provide some links to large installations/institutions for reference>

Contact information

<please: confirm this list>

  • General information about Debian-Edu or Skolelinux:
    • E-mail: debian-edu AT lists.debian.org
  • Media contacts
    • France
      • Xavier Oswald <xoswald AT debian.org>

    • Germany
      • Alexander Reichle-Schmehl <tolimar AT debian.org>

    • Norway
      • Knut Yrvin <knuty AT skolelinux.no> +47 934 79 561 (cellphone)

        Ole-Anders Andreassen <olea AT skolelinux.no>

    • Spain
      • José L. Redrejo Rodríguez <jredrejo AT edu.juntaextremadura.net>

    • Taiwan
      • Andrew Lee (李健秋) <ajqlee AT debian.org> +886 988 978760 (cellphone)

    • Pakistan
      • Tariq Farooqi <tariq AT linuxpakistan.org> +92-21-36622134 (officephone)

For more information about Debian-Edu/Skolelinux please see our webpage at

Download:

Manual, most current version:

Manual, Translations: http://maintainer.skolelinux.org/debian-edu-doc/

A complete list of improvements have been made available at http://wiki.debian.org/DebianEdu/ReleaseNotes

A complete featurue list http://wiki.debian.org/DebianEdu/Documentation/Lenny/Features